passivhausbau.com


Wie funktioniert das Passivhaus?


Ein "Passivhaus" hat im Prinzip jeder von uns zu Hause. Es funktioniert wie in Ihrem Bett mit der Bettdecke - was passiert wenn Sie sich komplett zudecken?

Es wird warm!  - Dadurch das Ihr Körper rundum mit der Bettdecke zugedeckt ist (die Thermische Gebäudehülle) kann Ihre Körperwärme (Wärmequelle) nicht entweichen und diese Wärmequellen werden auch im Passivhaus genutzt um Ihr Haus warm zu halten. Dazu kommt noch die Sonne und alle Elektro Geräte die im Gebäude Wärme abgeben. Ein kleiner Restwärmebedarf von ca. < 10W/m² Wohnfläche wird mit der Kontrollierten Wohnraumlüftung die für den hygienischen Luftwechsel sorgt bereitgestellt. 


1. Die Thermische Gebäudehülle:

Wichtig sind alle Anschlussdetails wie Fensteranschlag, Übergang Außenwand zum Dach, Fundamente.

Mit dem Energy Plus System kein Thema, alle Anschluß Details sind ohne große Mühe zu bewerkstelligen, und das Wärmebrückenfrei.


2. Wärmequellen:

Pro Person ca.80-100Watt, Alle Internen Elektrogeräte geben beim Gebrauch Wärme ab, beim Kochen oder Baden entstehen zusätzliche Wärme und natürlich durch die Fenster die Solaren Gewinne durch die Sonne.


3. Die Fenster & Türen

Immer Dreischeibenverglasungen verwenden und mit mind. 3 Dichtungsebenen.

Viele Fensterhersteller bieten zertifizierte Passivhausfenster & Türen an, diese müssen auch im Passivhaus verwendet werden, zu beachten ist der Rahmenwert Uf der auch < 0,8 W/m²K liegen soll.






4. Die Komfort - Lüftung:

Da die herkömmliche Fensterlüftung zu viel Wärmeverluste verursacht und meist auch zu wenig Frischluft - vor allem im Winter - in das Haus lässt wird im Passivhaus eine kontrollierte Komfortlüftung mit Wärme - Rückgewinnung verwendet. Zum Empfehlen auch im Niedrigenergiehaus was auch die Heizkosten massiv senkt.




Mehr Informationen finden Sie in unserem Download bereich.



Kontakt: hier klicken

Fragen: +43 (0) 2746 / 21904

©Copyright by Stöger Josef