passivhausbau.com


SCHONEN SIE UNSERE UMWELT - UND IHRE GELDBÖRSE


Nach Prognosen von Experten sind die Energierohstoffe (z.B. Erdgas, Erdöl,..) bei dem zu erwartenden Verbrauchs-anstieg in ca. 50 Jahren erschöpft. Einen Energieverzicht wird es nach diesen Daten nicht geben wohl aber eine Verteuerung der Rohstoffe, dadurch ist ein Umdenken auch im Hausbau dringend notwendig.

Minimale Heizenergie bei optimaler Dämmung soll der Grundsatz bei jedem Neubau oder Altbausanierung sein, um Ihnen Kosten zu ersparen und unsere Umwelt vor zusätzlichen Belastungen zu schützen.

Wie wäre es, wenn Sie überhaupt keine Heizkosten mehr hätten?


Styropor besteht zu 98% aus Luft, zur Herstellung für ein durchschnittliches Einfamilien Haus gebaut mit dem Energy Plus System benötigt man ca. 2 Tankfüllungen eines durchschnittlichen PKW an Erdöl. Im Gegensatz zu Kunststoffen die nicht aufgeschäumt werden wie z. B. von Elektrogeräten, Handys, Beschichtungen von Küchen, Spannplatten, Fenster, Türen, Böden (Laminat), Armaturenbretter usw., wird mehr von dem Grundmaterial Erdöl eingesetzt. Ein großer Nutzen von Styropor ist auch die Erzeugung von porosierten Ziegel. Statt Erdöl könnten auch Pflanzliche Rohstoffe verwendet werden - es wird an der Umsetzung bereits gearbeitet.

Nur 0,1 % des gesamten Erdölverbrauchs wird für die Herstellung von Styropor (EPS) verwendet.

Schauen sie auch auf www.styropor.at. Oder https://youtu.be/qEROmguWAGY. 



Diffusionsoffen,

atmungsaktiv

Natürlich atmungsaktiv!

Das Energy Plus System ist diffusionsoffen wie z. B. Kiefernholz! Mue Wert = 40



Kein Schimmel, keine Schadstoffe

Das Energy Plus System ist   frei von jeglichen Schadstoffen, wie Radium, Thorium, 

Pestiziden und sondert keine giftigen Gase ab. 

Auf dem Energy Plus System können keine Schimmelpilze entstehen und ist aus gesundheitlicher Sicht völlig unbedenklich.


Allergiefrei & keine HFCKW´s

Das verwendete  Rohmaterial 

EPS ist auch in der

Lebensmittelindustrie als Verpackungsmaterial zuge-lassen z. B. Fleischtassen, Kühlboxen, Speiseeis, Fisch, Torten. Styropor (EPS) wird  

seit jeher mit Wasserdampf aufgeschäumt!


Hohe Dämmwirkung

durch WLG 031 

(Wärmeleitgruppe U= 0,031 W/m²K).

Das Energy Plus System reduziert durch den qualitativ hochwertigen Dämmstoff (Neopor) massiv Ihre Wärmeverluste.


Recyclebar

Das Polystyrol wird zermahlen 

und wird zur Auflockerung des Bodens oder Humus beige-mengt, ist Zuschlagsstoff für Leichtbeton oder für neues Dämmmaterial. Zu 100% und 

es ist kein Sondermüll..


Hoher Brandschutz

Alle Energy Plus System 

Elemente sind B geprüft und selbstverlöschend. Sie sind 

mit Drahtstegen ausgestattet, Durchbrand ist dadurch nicht möglich REI 120.


Hoher Schallschutz

Vermeidung von Schall -     Längsleitung und Resonanz-frequenz bei der Innendämmung und Außendämmung durch Schallschlitze. Eine Verbesserung um rd. 20db. 

Über 55 Dezibel gerechnet und gemessen.


Beton

Auch Beton wird z. B. als biologisch einwandfreies  Material zum Verfüllen von Wunden an alten Bäumen verwendet. Durch sein Gewicht und Dichte hat Beton eine    hohe Schalldämmung und Wärmespeicherfähigkeit.

Quelle: McKinsey



Wie dem Bild zu entnehmen ist, geht die meiste Energie durch die Gebäudehülle verloren, wobei die Werte im Einzelfall stark variieren können. Wärmedämmungen aus Styropor  tragen dazu bei, den Heizwärmebedarf zu reduzieren und infolgedessen CO2-Emissionen zu vermeiden. Das schützt nicht nur das Klima, sondern macht auch unabhängiger von Energieimporten aus Krisengebieten. Eine Analyse der CO2-Vermeidungskosten zeigt, dass Wärmedämmung zu den kosteneffizientesten Maßnahmen zählt.



Eis in Styropor-Box

 

Diffusionsmodell